Wissenschaftsfotografie – Museumsfotografie

Speziell für den Bereich der Museumsfotografie unterstützen wir Sie mit Seminaren rund um die Fotografie. Egal ob es um das Erreichen international anerkannter Digitalisierungsstandards, um das Fotografieren materialbedingt schwieriger Sammlungsobjekte oder die Optimierung der Fotoaufnahmen für die Inventarisierung geht, vermitteln wir Ihnen gerne das handwerkliche Know-how.

Seminare für die Museumsfotografie
Speziell für Museen bieten wir Seminare zu folgenden Themenstellungen an:

Auswahl und Handhabung geeigneter Kamerasysteme

  • Wir erläutern Ihnen, welche Ausstattungsmerkmale und Qualitätskriterien bei der Auswahl eines Kamerasystems berücksichtigt werden sollten. Außerdem zeigen wir, was bei der Handhabung der Kamera zu beachten ist.

Auswahl und Handhabung geeigneter Beleuchtungssysteme

  • Sie erfahren von uns, welche Anforderungen an Lichtspektrum und Lichtformung gestellt werden. Außerdem gehen wir auf die Unterschiede von Dauer- und Blitzlicht ein.

Auswahl und Einrichtung von Computer und Bildschirm

  • Neben den erforderlichen Spezifikationen des Computers zeigen wir insbesondere auf, welche Leistungsmerkmale ein Bildschirm für die farb- und kontrastverbindliche Darstellung erfüllen muss.

Arbeitsplatzgestaltung für Aufnahme und Bildbearbeitung

  • Wir zeigen Ihnen, welche Anforderungen an das Arbeitsumfeld gestellt werden, z.B. Raumbeleuchtung, Wand- und Bodenbeschaffenheit, Abmusterungsplatz etc.

Fotografieren von zwei- und dreidimensionalen Objekten

  • Wir demonstrieren ihnen, wie typische Aufnahmesituationen zu meistern sind, z.B. Reproduktionen und Aufnahmen von dreidimensionalen Objekten aus unterschiedlichen Materialien (Glas, Keramik, Metall, Stein, Holz, Textilien)

Workflow-Organisation und Farbmanagement bis hin zum Erreichen etablierter Digitalisierungsstandards (Metamorfoze, Fadgi)

  • Sie erfahren, wie die Profilierung der Kamera erfolgt, welche Test-Charts hierfür und bei späteren Aufnahmen zur Anwendung kommen und wie Kalibrierung und Profilierung des Bildschirms erfolgen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Einhaltung von etablierten Digitalisierungsstandards überprüfen.

Bildoptimierung mit geeigneten Bildbearbeitungsprogrammen

  • Für die finale Optimierung der erstellten Aufnahmen zeigen wir Ihnen, welche Bildbearbeitungsprogramme in Frage kommen und welche Funktionen hierin wichtig sind.

Bereitstellung von Bilddateien für Datenbanken, Druckausgabe etc.

  • Zuletzt vermitteln wir Ihnen, was bei der Speicherung der Bilddaten zu beachten ist, insbesondere Auflösung, Farbtiefe, Farbraum, Dateiformat und Komprimierung.

Wir bieten diese Seminare in unterschiedlichen Formen an:

  • Seminare bei uns in Kiel
  • Seminare bei Ihnen vor Ort (Termine nach Absprache)
  • Bildungsurlaub (gem. WBG Schleswig-Holstein)
Wir betrachten uns als herstellerunabhängigen Seminar-Anbieter und beraten Sie ausschließlich nach fachhandwerklichen Kriterien.

Module der Museumsfotografie am 03 + 04.02.2020

Ziel:

Sie erhalten einen Überblick darüber, was aus handwerklicher Sicht bei der Fotografie von Sammlungsobjekten in Museen zu beachten ist. Auf dieser Grundlage können Sie Kaufentscheidungen treffen und die Aufnahme von Sammlungsbeständen organisieren und beurteilen.

Zielgruppe:

Mitarbeiter aus Museen und Archiven, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Fotografieren bzw. Digitalisieren von Sammlungsbeständen beschäftigen.

Inhalte:

  1. Tag
  • Auswahl und Handhabung geeigneter Kamerasysteme
  • Auswahl und Handhabung geeigneter Beleuchtungssysteme
  • Auswahl und Einrichtung von Computer und Bildschirm
  • Arbeitsplatzgestaltung für Aufnahme und Bildbearbeitung
  • Workflow-Organisation und Farbmanagement bis hin zum Erreichen etablierter Digitalisierungsstandards (Metamorfoze, FADGI)
  1. Tag
  • Einführung in das Fotografieren von zwei- und dreidimensionalen Objekten
  • Bildoptimierung mit geeigneten Bildbearbeitungsprogrammen
  • Bereitstellung von Bilddateien für Datenbanken, Druckausgabe etc.
  • Aufnahmepraxis: Unter Anleitung fotografieren Sie selbständig im Studio Objekte aus unterschiedlichen Materialien (auf Wunsch auch Reproduktion).

Unterkunft:

Auf Wunsch können Sie ein Zimmer in unserem angeschlossenen Wohnheim mit Frühstück und Abendessen buchen.

Anreise:

Sie können zu folgenden Uhrzeiten bei uns anreisen, sollten Sie im Wohnheim übernachten:

Sonntag 02.02.20 von 16.00-20.00 Uhr

Montag 03.02.20 ab 08.00 Uhr

Preise:

Die Kosten für dieses Seminar liegen bei 239,- Euro *

Übernachtung im 4-Bett-Zimmer zur Einzelnutzung: 47,- Euro

(In den Preisen ist die Mittagsverpflegung und Snacks, sowie Lehrgangsmaterial enthalten )

Teilnehmerzahl:

Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 8 Teilnehmenden pro Modul.

Museumsfotografie_Repro

Ihr Ansprechpartner


Henning Arndt hat das Fotografenhandwerk von der Pike auf beim Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf erlernt. Im Auftrag der Handwerkskammern aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern verantwortet er in unserem Hause seit über 15 Jahren die Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen und den Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung im Fotografenhandwerk. Durch seine Mitgliedschaften im PIC-Verband und in der Sektion für Medizin- und Wissenschaftsfotografie der DGPh bildet er sich regelmäßig weiter. Sie erreichen Herrn Arndt:

Tel.: 04 31 / 57 97 00
museumsfotografie@photomedienforum.de

Leiter für Museumsfotografie

Buchung des Seminars „Museumsfotografie“

Mit dem Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich die AGB/Widerrufsbelehrung und die Datenschutzerklärung gelesen habe und damit einverstanden bin.

* Umsatzsteuerbefreit nach § 4 Nr. 21/22 UstG, keine Versandkosten