ÜBERBETRIEBLICHE UNTERWEISUNGEN 
Im Fotografenhandwerk

Wir unterstützten seit mehr als 18 Jahren  im Auftrag der Handwerkskammern in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern die Ausbildungsbetriebe des Fotografenhandwerks bei der Sicherstellung der hohen Qualität in der Ausbildung.

Mit den am Kieler Forum angebotenen überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen (ÜLU) stellen die Ausbildungsbetriebe sicher, dass auch alle im Ausbildungsrahmenplan vorgesehenen Inhalte während der Ausbildung vermittelt werden, die über ihre jeweilige Spezialisierung hinausgehen. Als ergänzender Bestandteil der dualen Ausbildung bieten die überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen einen besonderen Vorzug gegenüber der betrieblichen Ausbildung und der Berufsschule: Es wird über mehrere Tage zusammenhängend und praxisorientiert Know-how erarbeitet und in Projekten umgesetzt.  

  • Aktuell im Fotografenhandwerk vorkommende Kameratypen

  • Selbstständige Nutzung für die Aufnahmepraxis

  • Beleuchtungssituationen aus den unterschiedlichen Bereichen der Fotografie kennen, inklusive spezieller Lichtformer und Spezialleuchten wie z.B. HMI-Licht, Dedo-Lights usw.

  • Belichtungsmessung, die Bewertung der RAW-Daten, das fachgerechte RAW-Daten-Handling und die korrekte Vorbereitung der Bilddaten für den Druck in der Praxis

  • High-End-Kamerasysteme (Mittelformat-/Fachkameras) und die jeweils aktuellen Softwareversionen zur technologisch korrekten und effizienten Bildbearbeitung

  • Umfangreiche Bildbearbeitungen wie Composing (projektorientiert) teilweise mit 3D-Software, und Multishot-Technologien

  • Selbstständige Handhabung eines an einen Auftrag angepassten farbverbindlichen Workflow von der Aufnahme bis zur Ausgabe

  • Wirkung von Gestaltungsmitteln in vielen Praxisübungen

  • Analyse von Fotos im Hinblick auf ihre Gestaltung und Bewertung von Fotos, zur Einschätzung der eigenen (Prüfungs-)Arbeiten

  • Methoden zur Ideenfindung, zur Analyse von Unternehmens-kommunikation, zur Ermittlung und Beschreibung von Zielgruppen bei der Erstellung von Bildkonzeptionen.

  • Anforderungen an Bild- und Videomaterial. die in Internet- oder Multimediaanwendungen verwendet werden inklusive deren Aufbereitung

  • Grundlegendes Wissen über die technische Realisierung, Konzeption und Gestaltung von Internet- und Multimediaanwendungen 

  • Erlernen geeigneter Programme, um selbstständig Foto- und Videomaterial in Internet-, Multimedia- und Tabletanwendungen einzubinden.

  • Erstellen von Videos in HD- und Full-HD-Qualität 

  • Fundierter Einstieg in die Videotechnik, Video-Equipment sowie die filmspezifische Gestaltung

  • Teamorientierte Erarbeitung einer Konzeption einschließlich Storyboard und Drehbuch

  • Bewusste Auseinandersetzung mit der filmischen Gestaltung 

  • Einarbeitung in ein Schnittprogramm 

  • Aufbau und Organisation eines farbverbindlichen Workflows von der Aufnahme bis zur Ausgabe 

  • Umfangreiches Basiswissen, das für die Aufbereitung von Bilddaten für unterschiedliche Ausgabezwecke notwendig ist.

  • Möglichkeiten zur Simulation von Druckergebnissen als Softproof oder Proofdruck

  • Relevanz des Themenkomplexes Computer Generated Imagery (CGI)

  • Generierung einer komplexen 3D-Szenerie

  • Anwendung verschiedener Werkzeuge einer 3D-Software zum Erstellen und Texturieren von 3D-Objekten

  • Nach der Festlegung von Kamerastandpunkten und Ergänzung einer Beleuchtung, werden unterschiedliche Aufnahmen aus dieser
    3D-Szenerie gerendert.

Foto 01 - Studiopraxis 

Foto 03 - Gestaltung und Bildkonzeption

Foto 01 - Studiopraxis - 2 Wochen

Foto 02 - digitaler Workflow 

Foto 04 - Internet und Multimedia

Foto 05 - Videoaufnahmen und Schnitt

Foto 07 - Fvirtuelle Fotografie

Foto 06 - Farbmanagement und Druck

Direkte Ansprechpartnerin bei Fragen: Monika Turowski

Monika.turowski@photomedienforum.de

Tel: 0431 57 97 012